Betriebliches Risiko­manage­ment

Eine Absicherung auch für den Unternehmer

Bestandsgefährdende Risiken des Unternehmens wirken sich im Schadensfall auch auf den Unternehmer und seine Familie aus. Häufig sind persönliche Haftungstatbestände gegeben (Bürgschaften, Umweltschäden, bestimmte Steuerforderungen) - die Vermögenssituation der Unternehmerfamilie steht und fällt mit dem Unternehmenserfolg.

Aktuelle Themen im Diskurs des betrieblichen Risiko­manage­ments sind

Cyberrisiken

(von innen und außen) und der Umgang mit diesen.

Das Betriebs­renten­stärkungs­gesetz

warum jedes Unternehmen betroffen und neben den Chancen auch das Risikopotenzial zu beachten ist.

Pensions­verpflichtungen

können wegen der Zinsentwicklung Unternehmen in Bedrängnis bringen – welche Lösung schafft Entlastung?

Direkt­versicherungs­verträge

von (auch ausgeschiedenen) Mitarbeitern enthalten eine Leistungszusage des Arbeitgebers, für die er einzustehen hat, falls die Versicherungsleistung unzureichend ist. Welche organisatorischen Konsequenzen sind zu ziehen?

Fachkräftemangel und überalterte Belegschaft

sind eine enorme Herausforderung. Betriebliches Gesundheitsmanagement und Key-Person-Absicherung werden dadurch immer wichtiger. Wie sind diese Instrumente wirksam zu implementieren?

Rechts­schutz­ver­sicherung

warum jedes Unternehmen – nicht erst seit der neuen Datenschutz­grundv­erordnung - eine benötigt.

Forderungs­manage­ment

der Debitorenbestand ist in den meisten Bilanzen die größte Vermögensposition. Ein effizientes Forderungsmanagement ist zur Liquiditäts- und Ergebnisoptimierung unabdingbar; Klumpen- und Bonitätsrisiken müssen frühzeitig erkannt werden.

Das innerbetriebliche Mahnwesen

bedarf aufgrund drohender Anfechtungen durch Insolvenzverwalter (§§ 129 ff. Insolvenzordnung) einer Reorganisation.

Sie fühlen sich angesprochen? Lassen Sie sich beraten.